Der Lustmolch und ein niederträchtiger Liebesbiss

Ihr wisst es bereits. Hans ist weg. Und Kröte Evi hat es dem schnöden Frosch gleichgetan und sich ebenfalls aus dem Staub bzw. aus dem Wasser gemacht. Danach badete Karin, eine kümmerliche Ringelnatter stundenlang in unserem Miniteich, tauchte ab, hielt die Luft an und grinste uns zahnlos zu. Aktuell versteckt sich ein Lustmolch darin. Ein Triturus vulgaris vulgars oder so. Grad ausserhalb auf den warmen Steinplatten sonnen sich die Albino-Mauereidechse, die flotte Zauneidechse und diverse Weinbergschnecken, welche versuchen sich einzu-schleimen. Am Mäuerchen hängt ein kleiner Fuchs. Also nur die Puppe vom Fuchs. Keine Barbie Puppe und auch kein felliger Fuchs sondern ein angehender graziler Schmetterling. Auf dem Gartenweg steckt unterdessen eine resignierte Blindschleiche in einem löchrigen Blech. In Schockstarre notabene, wegen krampfhaftem Herzkammerflimmern. Festgebissen an ihr hat sich ein verliebtes stürmisches Männchen. Vermutlich denkt die Resignierte bereits, dass die Zukunft hier für sie endet. Für sie und ihr Anhängsel. Hier auf den aufgewärmten Gartenplatten vom Gerbergut 5. Weil alleine können sie sich nicht aus dem Lochblech befreien. Aber Da und ich mit einem Zängli :-) Ca

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0